Wenn Sie im GÄSTEBUCH Nachrichten hinterlassen möchten, bitte ich, von Schmähkommentaren oder Beleidigungen Abstand zu nehmen. Vor- und Zuname dürfen Sie durch ein Pseudonym*) ersetzen. Die E-Mail-Adresse muss aber stimmen. Diese wird nicht veröffentlicht.  Die Freischaltung von Kommentaren erfolgt erst nach Überprüfung. 

Ich setze voraus, dass Sie mit der Veröffentlichung Ihres GÄSTEBUCH-Eintrages einverstanden sind und wissen, dass ich einmal veröffentlichte Kommentare NICHT wieder lösche. Diesen Arbeitsaufwand möchte ich gerne vermeiden. Wenn Sie also für meine Webseiten zunächst ein großes Lob aussprechen, und, weil ich Ihrem Wunsch auf einen sehr persönlichen Kontakt nicht nachkomme und Sie aus Ärger darüber meine Seiten plötzlich  "grottenschlecht" finden und eine Löschung Ihres Eintrages wünschen, sollten Sie diese "neue" Erkenntnis besser ebenfalls ins Gästebuch schreiben, damit auch andere wissen, wie grottenschlecht Sie meine Webseiten finden. Jeder hat das Recht, seine Meinung zu ändern.   DANKE

*) Bitte beachten Sie unbedingt meine Hinweise unter "Kontakt". Von einer Beraterfunktion distanziere ich mich ausdrücklich. Wer mir seine ganz persönlichen Erlebnisse mit Pfuschern erzählen möchte, ist willkommen. In diesem Fall allerdings sind für eine Kontaktaufnahme mit Ihnen unbedingt erforderlich Ihre (nachprüfbaren) persönlichen Daten. Möchten Sie Pseudonyme verwenden, sind Sie im GÄSTEBUCH richtig.

Pseudonyme gelten für Ihren Namen - nicht aber für eine Fake-Mail-Adresse!

WICHTIG: Wenn Sie Namen nennen, z.B. einer Klinik oder eines ZAs, darf ich Ihren Eintrag nicht öffentlich machen, weil das (leider!) nicht erlaubt ist. Da ich in Ihren Beitrag weder reinpfuschen noch etwas streichen darf, muss ich dann auf den gesamten Beitrag verzichten.

 

 

Gästebuch

9 Einträge auf 2 Seiten
Wolf Steffens
21.02.2019 20:16:11
Zum Beitrag https:­//­zahnarztpfusch.­org/­Mick-­Dragoo-­Nobel-­Direct/­
Die sind weiterhin aktiv, heute grosses Inserat in der "Bild"-Zeitung: Nobel-­Biocare-­Sofortimplantate an einem Tag, in Ungarn. Das ist natürlich völlig unrealistisch und unglaubwürdig. Garniert wird das Angebot mit einem Luxushotelaufenthalt in Ungarn.
Kommentar:
Vielen Dank für die Bestätigung. Ich habe leider erst jetzt die Nachricht gelesen und werde sie sofort öffentlich machen. Über diese speziellen Implantate und Herrn Dragoo habe ich viel zu erzählen! Demnächst
LILO SCHENK
20.01.2019 09:21:24
Danke für deine Info, werde mir Zeit lassen um alles zu Lesen. Auf jeden Fall bist du so eine HÜBSCHE FRAU, und MUTIG. LG Lilo P.S. Mein Pfuscher, 8ooo.-- Euro für 3 Implantate auf Eiterknochen, und er meinte nur ich hätte einen am Sender. Wie schön.
Kommentar:
Mein Mut hat mich in den letzten Monaten ziemlich viel Kraft gekostet, zumal ich mich erneut gegen einen Pfuscher zur Wehr setzen muss. Unglaublich, was ZÄ vor Gericht behaupten. Aber ich weiß, dass ich nicht allein bin und es vielen Zahnpatienten so ergeht. Lügen und Betrug sind an der Tagesordnung, wenn schlechte Arbeit plausibel gemacht werden soll.
zahnwehqueen
25.06.2018 16:20:27
Finde gerade Ihre Seiten. Die sind ja bitterböse. Aber treffen voll ins Schwarze. Ich bin auch eine von denen, die wohl irgendwann Ihre Seiten finden, weil Pfusch erlebt. Ich glaube, nur mit diesem scharfen Ton kann man irgendwann vielleicht die Ohren finden, die die Macht haben, etwas zu ändern. Weiter so. Ich bin gespannt, ob es was bewirkt.
Hermine Lenz
18.06.2018 18:32:16
Ich habe Ihren Beitrag über die Bitte um Kopien der zahnärztlichen Dokumentation, weil ich auch gerade einen Abschnitt beendet habe und eine weitere Maßnahme noch aussteht. Ein guter Zeitpunkt. Und ich war auch neugierig. Mein Zahnarzt ist aus allen Wolken gefallen und fragte, ob ich Streit will. Er möchte die Dokumentation nicht so gerne herausgeben. Aber darf der die wirklich zurückhalten?
Kommentar:
Nein, liebe Hermine. darf er nicht. Aber sie tun es immer wieder. Ich kenne das seit 1979 (!!) Und sie tun so, als ob sie noch nie etwas davon gehört haben, dass sie dieser Bitte nachkommen MÜSSEN. Und zwar umgehend. Nicht erst wenn sie viel Zeit zum Nachdenken (und Manipulieren!) hatten. Es sollten sich viel mehr Patienten trauen - und fordern! Das ist inzwischen auch Ihr GESETZLICHES Recht. Danke für die Info.
Maria Wobmeier
15.03.2018 13:18:21
Schön, dass Sie sich entschieden haben, sich zu "outen". Kaum zu glauben, dass sich hinter einer solchen Schönheit so viel Leid versteckt. Man sieht das nämlich wirklich nicht. Dennoch ist es eine Schande, dass die, die wissen, woher Ihre Schmerzen kamen, Ihnen so viele Jahrzehnte nicht geholfen haben. Warte gespannt auf die "unendliche Geschichte" mit Einzelheiten.
Anzeigen: 5  10